Ausbildung Chemielaborant Bundeswehr

Ausbildung Chemielaborant Bundeswehr

Schnelleinstieg Ausbildung Chemielaborant Bundeswehr:

Art der Ausbildung: Zivile Ausbildung
Dauer der Ausbildung: 3,5 Jahre
Vergütung: Zwischen 660,- € (1. Lehrjahr) und 790,- € (3. Lehrjahr) netto – Hier Download der genauen Ausbildungsvergütung!
Voraussetzung: Mind. sehr guter Hauptschulabschluss, Teamplayer, handwerkliches Geschick und technisches Verständnis
Beginn: In der Regel immer im August / September eines jeden Jahres
call-to-action

Ausbildungsinhalte und Ablauf Ausbildung Chemielaborant Bundeswehr

Ausbildung Chemie Bundeswehr

Das Periodensystem solltest du für eine Ausbildung zum Chemielaboranten kennen

Chemische Präparate findet man heute fast überall im alltäglichen Leben. In der Ausbildung Chemielaborant Bundeswehr analysierst du mit chemischen Verfahren verschiedene Stoffe und bereitest diese zur Herstellung von chemischen Präparaten vor. Dabei arbeitest du in Forschungs- und Produktionslabors der Bundeswehr.

Typische Präparate sind beispielsweise Farben und Lackstoffe sowie auch Nahrungsmittel. Aber auch im Bereich der Medizin ist die Arbeit von Chemielaboranten extrem wichtig. Sind diese hier für die Kontrolle von chemischen Zusammensetzungen von Medikamenten etc. verantwortlich.

Was wirklich extrem wichtig ist bei der Ausbildung ist ein großes Interesse an der Chemie. Dazu solltest du sehr gute Noten in Chemie, Mathematik und Physik auf deinem Abschlusszeugnis vorweisen können. Die Ausbildung Chemielaborant Bundeswehr wird als duale Ausbildung angeboten. Der theoretische Teil findet in der Berufsschule statt, der praktische im Betrieb (in deinem Fall bei der Bundeswehr). Als Azubi erhältst du am Ende deiner Ausbildung ein IHK-Abschlusszeugniss.

Deine Aufgaben:

  • In Forschungs- oder Produktionslabors führst du Untersuchungen mit Hilfe chemischer Methoden durch
  • Herstellung chemischer Substanzen
  • Durchführung von Versuchsreihen

Ausbildungsorte Ausbildung Chemielaborant Bundeswehr

Azubi Chemielaborant Bundeswehr

Sorgfalt ist sehr wichtig als Chemielaborant-Azubi

Im Sommer 2016 wurde diese Ausbildung in Niedersachen und Bayern angeboten. Allerdings solltest du immer mal wieder einen Blick in die Jobbörse der Bundeswehr werfen. Da findest du immer wieder aktuelle Angebote – auch für eine Ausbildung als Chemielaborant bei der Bundeswehr.

Weitere Karrieremöglichkeiten nach einer Ausbildung Chemielaborant Bundeswehr

Nach deiner Ausbildung stehen dir verschiedene Karrieremöglichkeiten offen. Egal ob du bei der Bundeswehr bleibst oder doch eine Karriere bei einem zivilen Unternehmen anstrebst: dein Handwerk wird sich immer im Bereich Chemie befinden.

Dabei stehen dir gute Karrierechancen als Chemielaborant bei Unternehmen der Pharma- oder Lack- und Farbstoffindustrie zur Auswahl. Diese Weiterbildungen kannst du zudem anstreben:

  • Industriemeister Chemie
  • Techniker Chemietechnik
  • Techniker Farb- und Lacktechnik
  • Technischer Fachwirt

Wenn du dich für ein Studium interessierst, solltest du dich über Möglichkeiten bei den Universitäten der Bundeswehr in Hamburg und München erkundigen. Hier gibt es wirklich interessante Studienangebote der Bundeswehr mit interessanten Karriereausblicken.

Du interessierst dich für das Thema Chemie bei der Bundeswehr? Dann wirf mal einen Blick in das Video über die Froschungseinrichtungen der Bundeswehr. Dreht sich jetzt zwar nicht exakt um die Ausbildung Chemielaborant Bundeswehr, aber es ist trotzdem sehr informativ:

call-to-action